Tradition im Land - Innovation im Wein

imagetop  

Startseite

|

Philosophie

|

Team

|

Weine

|

Terroir

|

Partner

|

Weinberg

Winter...

Im Keller reifen die Weine des letzten Jahrgangs. Die fruchtigen Weißweine erhalten ihren letzten Schliff, bevor Sie im späten Frühjahr gefüllt werden. Die Premium-Weißweine lagern weiter auf der Hefe und die Rotweine wandern in die Barriquefässer, in denen wir Sie bis zu 12 Monate reifen lassen.

Im Weinberg erhalten die Reben ihren Rückschnitt. Schon dabei achten unsere Vertragswinzer auf auf die zukünftige Qualität.

Frühjahr...

Die Hauptarbeitszeit beginnt. Nach dem Austrieb der Augen müssen überflüssige Triebe ausgebrochen werden. Die Reben wachsen nun und werden „geheftet“ (in die Drähte gesteckt), Eine sanfte Schädlingskontrolle gehört ebenso zur Arbeit wie ein im Zaum halten des Wachstums durch Rückschnitt, um ein optimales Frucht-Blatt-Verhältnis zu erreichen.

Sommer...

Nach der Blüte wird bereits teilweise entblättert, um in den Rebzeilen eine gute Durchlüftung zu erreichen. Sind die Perkel (Beeren) auf Erbsengröße angeschwollen, beginnen wir bei den Premiumrotweinen mit der Traubenhalbierung. Bei anderen Weinbergen (z.B. Weißburgunder & Chardonnay) werden für eine Ertragsreduzierung und Qualitätssteigerung die Trauben ausgedünnt.

Herbst...

Zweifelos die romantischste Zeit in der Weinbergsarbeit, aber auch die anstrengendste. Bevor die Ernte startet genießen die Winzer noch einmal die letzten ruhigen Tage, denn anschließend kommen drei bis vier anstrengende Wochen. Ist die Ernte im Keller, zeigt sich, ob sich die Mühen der letzten Monate bezahlt machen.

|

© LOOP Offenheim - Otmar Lind, 2007

|

imagesw

Arbeit im Weinberg